Samstag, 15. Juli 2017

[Rezension] "Rauch und Asche" von Juli A. Zeiger

Kannst du ein Held sein, wenn du es musst?
Eine schreckliche Seuche spaltet die Menschheit in zwei Lager. Während die Infizierten sonderbare Fähigkeiten entwickeln, sehen sich die Bürger zunehmend von dieser Macht bedroht. Das politische System versucht nun die Infizierten zu unterjochen, um der Krankheit Einhalt zu gebieten.
Hunger, Angst und Separation bestimmen den Alltag in einer durch Kriege zerschundenen Welt. In New Born City müssen Mischa und Dante sich nun entscheiden: Nehmen sie das Schicksal der Welt weiter hin oder haben sie das Zeug zum Helden?
Das zweite Buch aus der Feder der Autorin Juli A. Zeiger.
Ich war schon von ihrem ersten Buch "Sorgenland" sehr überrascht, weil es mich wirklich sehr begeistern konnte. Obwohl es eigentlich so gar nicht mein Thema war.
Schon damals hat mir Julis kurzweilige Erzählweise richtig gut gefallen und diese setzt sie auch bei "Rauch und Asche" wieder fantastisch um.

Wir starten gleich im Prolog mit unseren beiden Hauptprotagonisten Mischa und Dante. Man befindet sich sozusagen gleich von Anfang an mitten im Geschehen, was mir sehr gut gefallen hat, weil Juli es einfach schafft, einen sofort zu fesseln. Es war wirklich schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen!
Jedenfalls befinden wir uns in einer Welt, in der sich die Bevölkerung in zwei Lager spaltet: die "normalen" Menschen und die Infizierten. Letztere verfügen über unterschiedliche Fähigkeiten. Zum Beispiel kann Mischa so mit ihrer Umwelt verschmelzen, dass sie für andere nicht mehr wahrnehmbar ist.
Die "Normalos" empfinden die Infizierten durch deren spizielle Eigenschaften deshalb oft als Bedrohung, was vom Regime auch noch gefördert wird.

Ich möchte nicht zu viel von der Geschichte vorweg nehmen, schließlich ist sie nur 240 Seiten lang und macht einfach so viel Spaß, sie selbst zu entdecken, aber soviel kann ich doch sagen. Die Infizierten möchten natürlich nicht weiter unterdrückt werden, sondern frei leben. Völlig verständlich. Dazu muss aber einiges passieren. Und wer wäre denn besser dazu geeignet, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, als Mischa und Dante...

Mir hat auch diese zweite Geschichte der Autorin verdammt gut gefallen und ich freue mich schon auf ihr drittes Buch, welches hoffentlich bald erscheinen wird^^
Dazu habe ich noch gar keine Informationen, bemerke ich gerade. Muss ich mich doch direkt mal erkundigen.

Jedenfalls ist "Rauch und Asche" so richtig gut zum Abschalten geeignet. Buch aufschlagen und in Mischas Welt eintauchen. Den Alltag vergessen. Schaffen ja nicht viele Bücher, aber dieses hier schon!

Volle Punktzahl von meiner Seite! Weiter so!
Kann es kaum erwarten, das nächste Buch von Juli A. Zeiger zu lesen!!
Und wer noch nicht hat: unbedingt "Sorgenland" lesen!!

Hat jemand von euch das Buch schon gelesen? Wenn nicht: unbedingt nachholen! ;D

Ganz liebe Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns